Aktuell

SWIPS-Speed-Datings an der BuchBasel

logo_buchbasel

SWIPS-AutorInnen kann man auf der BuchBasel kennenlernen. Hier sind die Termine:

SWIPS-Speed-Dating I
Sa, 08.11.2014 14:00
Ort: Volkshaus, Galeriesaal
Eine Kontaktbörse der etwas anderen Art, bei der Sie keinen Partner, aber garantiert gute Lektüre finden. Im Rahmen von Kurzlesungen und Tischgesprächen in kleinen Gruppen lernen Sie in dreimal 20 Minuten drei Autoren und ihre Bücher kennen: Reflexionen über ein Dorf im Harzvorland, das seine Seele verkaufte, Momentaufnahmen aus der Geschichte einer Schweizer Familie, erzählt im Spoken Word, und einen Roman über eine Mutter, die ihren Sohn um den Tod bittet, und einen Sohn, der sich vor jedem Handeln in die Liebe flüchtet. Mit Marieluise Könneker «Asseblick» (verlag die brotsuppe, 2013), Guy Krneta «Unger üs» (Der gesunde Menschenversand, 2014) und Werner Rohner «Das Ende der Schonzeit» (Lenos Verlag, 2014).

SWIPS-Speed-Dating II
Sa, 08.11.2014 17:00
Ort: Volkshaus, Galeriesaal
Eine Kontaktbörse der etwas anderen Art, bei der Sie keinen Partner, aber garantiert gute Lektüre finden. Ein Roman über eine Frau auf der Suche nach dem fehlenden Stück ihrer Vergangenheit, ein Sachbuch über Verantwortung als ökonomisches Prinzip und eine Satire, in der eine Basler WG in den 80er Jahren den Dritten Weltkrieg entfesselt. Mit Viola Rohner «Alles Gute und auf Wiedersehen» (Rotpunktverlag, 2014), Matthias Wiesmann «Solidarwirtschaft» (Futurum Verlag, 2014) und Urs Zürcher «Der Innerschweizer» (bilgerverlag, 2014).

SWIPS-Speed-Dating III
Sa, 08.11.2014 18:30
Ort: Volkshaus, Galeriesaal
Eine Kontaktbörse der etwas anderen Art, bei der Sie keinen Partner, aber garantiert gute Lektüre finden. Texte für den kleinen Hunger in wunderbar klarer und konzentrierter Sprache, essayistische Stadtwanderungen durch Genua und Lebensgeschichten, mit feinem Humor und lächelndem Ernst erzählt. Mit Rudolf Bussmann «Popcorn» (Waldgut Verlag, 2013), Pavel Schmidt «Genova» (edition clandestin, 2013) und Regula Wenger «Leo war mein erster» (Waldgut Verlag, 2014).

Mehr …

12. Frauenfelder Buch- und Druckkunst-Messe

7.–9. November 2014. Vom Atelier Bodoni veranstaltet im Eisenwerk in Frauenfeld. Kommen Sie uns besuchen, besichtigen Sie unsere Werkstätten und lassen Sie sich von den vielen internationalen Ausstellern der Buch- und Druckkunst in Gutenbergs Welt entführen!

Die Frauenfelder Buch- und Handpressen-Messe ist eine einzigartige Werkschau von Büchern, Gestaltung, Drucken, Einbänden und Papieren. Veranstaltet wird sie alle zwei Jahre, in diesem Jahr bereits zum 12. Mal. Auf der Messe, die in zwei Hallen im historischen Eisenwerk in Frauenfeld stattfindet, präsentieren sich alte Handwerke im Bereich Druck und Papier und zeigen zeitgenössische, künstlerische Anwendungsmöglichkeiten von Bleisatz, Handpressendruck, Kupfertiefdruck, Handbuchbinderei, Holz- und Linolschnitt, Typografie, Papierschöpfen, Papierkunst, Druckkunst und Künstlerbuch.
Viele der Aussteller führen ihre Kunst sogar live am Stand vor, wozu zuvor mitunter tonnenschwere Maschinen in die Werkhalle manövriert werden. Die Besucher und Besucherinnen sind eingeladen, den Arbeiten zuzusehen, zu staunen, zu riechen, zu fühlen und mit den Künstlern ins Gespräch zu kommen. Und natürlich können sie alles, woran sie Gefallen finden, käuflich erwerben: alte und neue Bücher, Handpressendrucke, Einblattdrucke, Alben und Kassetten, Marmor- und Künstlerpapiere, hand- und maschinengeschöpftes Bütten, Kunst und Kleinkunst, Karten und Geschenke.
Die Aussteller und Ausstellerinnen kommen aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Liechtenstein, Irland, Japan und der Schweiz zur Messe nach Frauenfeld, und dies teilweise seit Jahren und Jahrzehnten. Andere junge Kollegen sind erstmalig mit dabei. Denn die «Schwarze Kunst» – so nennen die Handpressendrucker ihr Gewerk, inspiriert von der Farbe ihrer Fingerspitzen – findet beständig neue Adepten, die mit frischen Gestaltungs- und Anwendungsideen das alte Handwerk lebendig halten.

“Am Stand auf der HPM werden ausgewählte Titel von SWIPS-Verlagen angeboten – eine reichhaltige Palette literarischer Überraschungen.”

Mehr / Programm …