Aktuell

Mai 2015: verlag die brotsuppe und Der gesunde Menschenversand im Swipsfenster

Jean-Pierre Rochat
Melken mit Stil
Roman

swipsfenster_brotsuppe_rochat_melken

Die Hauptperson des Romans, vordergründig zumindest, ist ein Schriftsteller, dem der Erfolg eine legendäre Dimension verleiht – umso mehr, als wir zu Beginn des Buches gerade von seinem Tod erfahren, der durchaus romanhafte Züge trägt, taucht doch die jüngste Geliebte frisch aus dem Liebesnest beim Nachbarn auf, um ihm die furchtbare Nachricht zu überbringen.

Das Liebesnest ist der Wohnwagen, in dem der Schriftsteller zeitweise schreibt und eben auch liebt und stirbt, und der auf dem Boden eines Bergbauern steht, des Nachbarn, mit dem ihn eine ganz besondere Freundschaft verbindet. Denn dieser Bauer, hintergründige zweite Hauptfigur, liebt nicht nur seine Kühe und den Berg, auf dem er lebt, er liebt auch die Bücher und das Schreiben.

Die Voraussetzungen für eine gegenseitige Faszination sind gegeben, und damit die Ingredienzien, die dieser Geschichte ihre ganz eigene Würze verleihen: Im Kontrast zwischen dem Alltag der beiden Protagonisten, hier Bodenständigkeit, da mondäne Weltläufigkeit, und in der gemeinsamen Passion des Schreibens ist unter der Feder des schreibenden Bauern und renommierten Pferdezüchters Jean-Pierre Rochat aus dem Berner Jura, genauer der Bergerie de Vauffelin, ein Stück Literatur geworden, das den Saft einer Bergwiese und die Raffinesse eines belesenen Spracharbeiters in sich vereint.

Melken mit Stil
verlag die brotsuppe
Roman, gebunden, 120 Seiten; CHF 25,00 und Euro 21,00
ISBN 978-3-905689-55-6

Mehr …


Michael Fehr
Simeliberg

swipsfenster_menschenversand_fehr_simeliberg

Michael Fehr bringt einen neuen Ton in die zeitgenössische Literatur. “Simeliberg”, seine zweite Buchveröffentlichung, ist zweierlei in einem: Klangkunstwerk und rätselhafte Kriminalgeschichte.

Hinunter ins Loch, durch Matsch und Dreck, fährt Gemeindsverwalter Griese mit seinem Landrover. Die Repetierwaffe auf dem Rücksitz, erfüllt er widerwillig den Auftrag der kantonalen Sozialhilfebehörde, einen Bauern in die Stadt zu bringen. Dessen Frau ist verschwunden, in der Stadt will man der Angelegenheit auf den Grund gehen. Der verschrobene Bauer erzählt von irrlichternden Plänen, die Menschheit zum Mars und in eine helle Zukunft zu führen. Und nicht genug damit: An dem unwirtlichen Ort tragen sich mysteriöse Dinge zu. Junge Männer in schwarzen Uniformen versammeln sich und bedrohen schliesslich auch Griese, als er ihnen auf die Schliche kommt.

Polizei, Nachforschungen, Drohungen – alles nimmt seinen Lauf. Die Figuren zeigen einen knorrigen, verstockten Menschenschlag. Die Welt in “Simeliberg” ist gezeichnet von Gegensätzen: da die scheinbare Normalität der Oberwelt, dort die dunklen Machenschaften im sumpfigen Loch. Droben die Menschen Weiss und Wyss, drunten der Bauer Schwarz. Dazwischen der Grenzgänger Griese, der je länger, desto stärker zwischen alle Fronten und in die Mühlen der Behörden gerät.

Michael Fehr: Simeliberg
Der gesunde Menschenversand, 2015
ISBN 978-3-03853-003-9
CHF 27.00
Hardcover, 144 Seiten

Mehr …

SWIPS Broschur 2015

Zu den Solothurner Literaturtagen ist soeben die SWIPS Broschur 2015 “Verlage und Bücher” erschienen.

Zum Download